Home - Jazz - Cabaret - Chanson - Specialities - TermineContact - Bewerbung - Links - Gästebuch

Sonntag 19. November - 18.00 Uhr

Musik & Mythen
Nach dem großen Zuspruch im vergangenen Jahr nun wieder Mythen und Märchen aus Afrika und Australien (Tommy Steinkopff und Sven Kube) mit der percussiven Musik der 9 Women on Drums aus Dreieich. Es verspricht wieder ein bewegender Abend zu werden.

KELLERTHEATER Frankfurt

**************************************************************

Sonntag 26. November
um 18.00 Lesbischer Leseabend

mit Anne Bax und Sonja Rudorf
KELLERTHEATER Frankfurt

*************************************************************

Sonntag, 28. Mai 2006 - 18 Uhr

Maleen - Das Buch

Große Veröffentlichungsgala mit:

Duo Liederlich, Women on Drums, Hans Wolfgang Wolff, Bert Bresgen, Stephanie Manz, Anne Bax, Sven Eric Panitz uvm.

Nach der Show - Tanz und Buffet. Die anwesenden Autoren finden sich zu einer Signierminute zusammen

 KELLERTHEATER FrankfurtKarten unter: www.kellertheater-frankfurt.de

 

 

Maleen - Das Buch

Hrsg. Kellertheater Frankfurt - Studiobühne Maleen

verantwortl. Burkhard Sprenker, Daniela Vollhardt

 

371 Seiten, boschiert, pro Literatur Verlag

 

15,90 Euro, ISBN 3-86611-194-0

 

"Der langweiligste Tag aller Tage ist der Sonntag.

Um der Seins-Verdrossenheit entgegenzutreten, die diesen Tag traditionell umfängt,  bietet das Frankfurter Kellertheater seit 5 Jahren am letzten Sonntag im Monat  eine einmalige Veranstaltung: MALEEN. MALEEN ist je nach Ausführenden Theater- oder Themenabend, Lesung, Musikdarbietung, erotisches Bekenntnis, literarischer Versuchsballon oder Jeckyll-and-Hydeparkcorner. Gelegentlich auch all das für die Dauer von 2 Stunden (incl. Pausensuppe).

In diesem Buch finden Sie eine Auswahl von aktuellen Autorentexten, die bei Maleen
zum ersten Mal das Licht der Öffentlichkeit erblickten.
Frankfurt leuchtet. Sonntags." 

**************************************************

13. November 2005:

Anne Bax liest aus „Wirklich ungeheuer praktisch“ –

Lesbische Lach- und Sachgeschichten

am Sonntag, 13. November 2005 – Beginn 16:00 Uhr

 

KELLERTHEATER Frankfurt

Mainstraße 2, 60311 Frankfurt am Main

Karten unter:

 

 

**************************************************

30.Oktober 2005 -

"Wien ohne Wiener"

***********************************************

30. Januar 2005:

"Mehr Zeit für Steine"

ALLE
Interessierten Menschen seien darauf hingewiesen, dass am Sonntag, 30.1.um 18 Uhr eine Lesung mit Texten von Bert Bresgen stattfindet. Das Thema der Lesung lautet: "Mehr Zeit für Steine !" In einer Zeit, da "Mehrarbeit für alle! " gefordert wird, scheint die Forderung "Mehr Zeit für Steine!" besonders geboten. Es wird also viel um Steine gehen, insbesondere um Steine an sich.
Bert Bresgen hat dazu auch einige Gäste eingeladen:
- Frau Beate Heißler, Referentin einer grossen Deutschen Baustofffirma
- Herr und Frau Bergner, Legofans der ersten Stunde, die inzwischen in Australien leben
- Herr Hubert Wallesch von der Gesellschaft für die Wiedereinführung der Steinigung in Darmstadt
- Mick Jagger, Leadsänger und Songschreiber der"Rolling Stones"
- Die amerikanische Avantegardeschriftstellerin Gertrude Stein war ebenfalls eingeladen, kann aber wegen ihres plötzlichen Todes im Jahre 1947 nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Stattdessen hat Frau Dr. Kretzschmer von der Bundeswehrhochschule in Ulm zugesagt.
Es lesen: Sabine Koch, Sven-Eric Panitz, Burkhard Sprenker, Daniela Vollhardt und der Autor selbst

Beginn 18.Uhr

Ort: Kellertheater Frankfurt Mainstr. 2

www.kellertheater-frankfurt.de

******************************************************

Silvester 2004 im Kellertheater Frankfurt:

Rom und ein kleines widerspenstiges Theater

Probenphoto

Inhalt:

-->

Cäsaren, Senatoren, Vestalinnen, Sklaven aus allen Herren Länder versammelt Euch in den Katakomben des Kellertheaters. Kommt aus Germania, Gallien, Gotland, Itaka, kommt von den Gestaden des Nils, der Donau, des Rheins und der Weichsel oder Oder. Tut Euch an mit Gewändern der Zeit: Der Großen Cäsaren oder dem Plebs der Galeeren, dem Zauber des Orients, mit der Schönheit der Kleopatras oder den Streifen des Obelix.

Schaut die Reden auf dem Forum Romanum, wie später in Britannia in der Ecke des Corners.
Rudert, spielt, seht in die Zukunft, rudert um Euer Leben, setzt Sesterzen im Wagenrennen wie bei Ben Hur.

Labt Euch am dargebrachten Trunke:
Dem Zaubertrank der Gallien
Der prickelden Frische aus dem edlen Glase
Der weinseligen Perle im Pokal
Und der Frische des Quells.

Labt Euch an der Speise:
Die feurigen Jäger erlegen den Eber im dunklen pfälzischen Silva. Gesotten und gebraten von den tatkräftigen Händen der Kellerasseln.

Kommt in das widerspenstige Theater

Zu Panem et Circensis

Premiere und einziger Termin:

31.12.2004 - 20Uhr

Eintritt: 20 Euro incl. Speis und Trank

Karten unter www.kellertheater-frankfurt.de


18. September 2004 

Die Theaterallianz auf der Hauptwache:

„Josef Ackermanns Traum" ist vom aktuellen Mannesmann-Prozess inspiriert. Josef Ackermann, der Chef der deutschen Bank, träumt, er wäre gegen alle Erwartung in dem Prozess wegen Untreue verurteilt worden. Eine Gruppe von Bankern gründet unter dem Decknamen „WeltSpartagKuss" ein Befreiungskommando, um Josef Ackermann aus dem Gefängnis zu befreien und die deutsche Gesellschaft endgültig zu reformieren. Doch Ackermann hat andere Pläne.

und am 8./ 9./ 15./ 16. Oktober

die Stücke in kompletter Form:

„Josef Ackermanns Traum" ist vom aktuellen Mannesmann-Prozess inspiriert. Josef Ackermann, der Chef der deutschen Bank, träumt, er wäre gegen alle Erwartung in dem Prozess wegen Untreue verurteilt worden. Eine Gruppe von Bankern gründet unter dem Decknamen „WeltSpartagKuss" ein Befreiungskommando, um Josef Ackermann aus dem Gefängnis zu befreien und die deutsche Gesellschaft endgültig zu reformieren. Doch Ackermann hat andere Pläne.

„Schwierige Zeiten für Insektendolmetscherinnen" spielt auf einem Ozeandampfer Anfang des Jahrhunderts. Der Auftritt einer Künstlerin wird angekündigt, die in der Lage scheint, mit Insekten zu kommunizieren. Doch die Abendunterhaltung wird jäh unterbrochen, weil das Schiff auf ein unbekanntes Objekt aufläuft. Der Kapitän und die Mannschaft leiten äußerst seltsamen Rettungsmaßnahmen ein.

Beide Stücken folgen einer absurden Traumlogik und beschreiben gleichzeitig mit satirischen und sprachspielerischen Mitteln die gesellschaftlichen Verhältnisse.

Der Autor

Der Frankfurter Autor Bert Bresgen ist bekannt geworden durch die Kabarettprogramme „Weihnachtsgänse sterben einsam", „Heute schon gesucht?" „Easy oder whatever happened to Barbie and Ken" für die Künstler Anton Le Goff (alias Maja Wolff) und Jo van Nelsen. Darüber hinaus arbeitet er als Autor von Hörspielen („Ferdinand Sauerbruchs Auferstehung" für den SWR) und Drehbüchern („Ein Bodyguard in Hammereisenstadt" für die Neue Deutsche Filmgesellschaft) und hat in den zurückliegenden Monaten an diversen Themenabenden im Kellertheater mitgewirkt. („Mathematik und Liebe", „Ein Traum von Geld" etc.)

Mitwirkende:

Bert Bresgen, Christina Diederich, Doris Enders, Oscar, Lars Tonhausen, Stephanie Manz, Burkhard Sprenker, Kai Thomas, Daniela Vollhardt

Licht und Technik: Mirjam Lüdecke

Kellertheater Frankfurt

Mainstraße 2, 60311 Frankfurt/ Main

Kartenvorbestellung 069-288023

oder email an: info@recht-auf-kunst.de

25. April 2004

"Voll ins Auge" - Szenische Lesung

von Ulrike Krickau

Im August 2001 wurde in Bornheim eine Frau von ihrem Ex-Freund in den Kopf geschossen. In der Verhandlung, ein halbes Jahr später, schilderten die Zeugen eine alltägliche Beziehung mit alltäglichen Ansprüchen und Wünschen - und ihr fatales Ende. Das Theaterstück "Voll ins Auge" entstand aus diesen Zeugenaussagen.

 

 

28. März 2004

29. Februar 2004

Am Sonntag den 29. Februar um 18:00 Uhr wird der interessierten Weltöffentlichkeit erstmals das metaphysische Beziehungsgeflecht zwischen transzendentaler Mathematik und logisch unvermeidbarer Liebe entflechtet und die alles entscheidende Frage beantwort: Was hat dies und das newtonsche Itterationsprinzip mit der kriegsentscheidenden Lüftung des Geheimnisses um ENIGMA zu tun? Und welche Rolle spielten dabei die sieben Zwerge?Diese Informationsveranstaltung wird angeboten im Kellertheater Frankfurt am Main mit freundlicher Unterstützung von: Christina’s Place - the open minded Tranny-Bar for everyone.

Wir präsentieren Ihnen die neuesten geisteswissenschaftlichen Erkenntnisse des interstellaren Orbits exklusiv mit freundlicher Unterstützung von Cpt. Jimbert Kirk, Comander Antjespok, Dr. Leonard-Ralf McCoy, Ltd. Christina Ohura und dem sagenumwogenen floralen Maschinenplaneten Burkard Pelofur.

Wir verlosen 15 Minuten im Bett mit Bill Gates, alternativ eine kleine 20 minütige Privatlektion über die Bedeutung der Amplitudenhöhe und Periodendauer auf die Paarbildung. Sie haben die Wahl!


 

--> Kritik der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ)

 

Karten unter: www.kellertheater-frankfurt.deKann ich auf meiner ersten Tupperparty die Tupperberaterin direkt verführen, oder muß ich erst zwei Eierbecher kaufen? Können Erdbeerkuchen mit Sahne sprechen? Wie viele Verflossene mit Liebeskummer passen auf meine Couch? War die Richtige vielleicht doch die Falsche? Oder war es anders herum? Können Friseurinnen lesbisch sein? Was tun, wenn die Ex ihrer Ex von ihrer Ex hört, dass deren Ex sie süß findet? Was steckt eigentlich wirklich hinter der Geschichte vom Christkind? Und was ist mit diesen Heterosexuellen, von denen man so viel hört?

Mainstraße 2, 60311 Frankfurt am Main

Karten unter:

 

 

ab 29. Mai im Handel:

 

Mainstraße 2, 60311 Frankfurt am Main
Karten unter:

Mainstraße 2, 60311 Frankfurt am Main
Karten unter:

2. September 2003

Zwei satirisch-absurde Kurzdramen,
aufgeführt von Bert Bresgen und Mitgliedern des "Kellertheaters".

"Ferdinand Sauerbruchs Auferstehung" spielt im Jahre 2095. In Deutschland wurde nach dem Ende des zwischen den plastischen Chirurgen und der Computerindustrie tobenden Silikonkrieges eine Ärztediktatur errichtet. Die neuen Machthaber, vertreten durch das Ministerium für Gesundheits-Wiederbeschaffung, schreiben die Geschichte um: Alle Geschichte sei im Grunde genommen die Geschichte einer einzigen, immerwährenden Gesundheitsreform.

"Schwierige Zeiten für Insektendolmetscherinnen" beleuchtet einige äußerst seltsame Episoden am Rande der berühmtesten aller Schiffskatastrophen.

Mitwirkende: Burkhard Sprenker, Daniela Vollhardt, Lars-Gorski Tonhausen, Stephanie Manz und Christina Diederich. Technik: Denis Uber, Andre Meiburg.

    

 

BOOKING:

Booking von Specialities: telefonisch oder per mail

 

Stand: 20.12.2004

Home - Jazz - Cabaret - Chanson - Specialities - TermineContact - Bewerbung - Links - Gästebuch

Literarische Performance im Schirn Café
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!