Der Weihnachtsmann ist ein alter Drecksack

die Kultkomödie aus Frankreich

von Josiane Balasko, Marie-Anne Chazel, Christian Clavier, Gérard Jugnot, Thierry Lhermitte, Bruno Moynot

Deutsch von Yvonne Marienfeld

Le Père Noël est une Ordure erstmals auf Deutsch

schrill - schwarz - kult

Seit zwei Jahrzehnten lacht alle Jahre wieder ganz Frankreich über die Kultkomödie Le père noël est une ordure der Schauspielgruppe le splendid. Zitate des Stücks haben Eingang in die französische Alltagssprache gefunden, in regelrechten Père Noël-Parties werden ganze Passagen des Stückes mitgespielt, wobei die Partygäste die notwendigen Assessoirs mitbringen, wie man es hierzulande von der Rocky Horror Picture Show kennt. Nun zeigt das Kellertheater in einer Inszenierung von Sabine Koch und Sven Eric Panitz erstmals den durchgeknallten père noël in Deutscher Sprache.

 

Heiligabend in Paris - Stille Nacht und Friede auf Erden - von wegen. Die Gutmenschen Pièrre und Thérèse leisten ganze Arbeit bei Notfreundschaft, der Telefonseelsorge für lebensmüde Chaoten. Doch dieser Abend, geschwängert von sozialer Harmonie, wird gehörig aus dem Gleichgewicht gebracht. Apropos geschwängert, Josette, die grenzdebile Cousine von Thérèse ist auf der Flucht vor ihrem aufgebrachten als Weihnachtsmann arbeiteten Ehemann Felix, der wiederum Thérèse ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk macht.

Währenddessen wird Pièrre von der eigentlich schönsten Naja- Fast-Frau des Abends zu einem flotten Tänzchen aufgefordert. Erfahren Sie darüber hinaus was ein Cheichar ist und wie man ihn trägt, lernen Sie alles über Schlovetnie, wie die Kröte in die Flasche kommt und lassen Sie sich über den Zusammenhang von Hirschhornsalz und einer ukrainischen Schokoladenspezialität aufklären, denn das Leben ist verrückt, ein kleines nacktes Ding wird geboren und ein großes angezogenes Elend wird gehen und glauben Sie uns:
Der Weihnachtsmann ist ein alter Drecksack!

 

Mitwirkende:

Mitwirkende:

Thérèse Stephanie Manz
Pierre Mortez Albrecht Pockrandt
Katia Lars Gorski Tonhausen
Félix Sven Kube
Josette Daniela Vollhardt
Preskovich Thomas Steinkopff
 
Verzweifelter Sven Eric Panitz
Perverser am Telephon Andreas Müller
Frau am Telephon Doris Enders
zweite Frau am Telephon Sabine Koch
Radiosprecher Fabian Kania

 

zahnärztliche Beratung: Dr. Jutta Thomas
Zahntechnik: Ralf Preckel und Christoph Carneim
Originalgemälde: Magret Engel
Strickarbeiten: Ute Stammerjohann
Häkelarbeiten: Brigitte Ehler-Oberhöffken
Puppenkiste: Maren Luedecke
Theatermalerei: Katharina Grodzki
Requisite: Maren Luedecke
Bühne und Ausstattung: Karl-Heinz Ott
Bauten: Bernhard Zarembowicz
Licht: Bernhard Zarembowicz
Plakatgrafik und Bühnenplakate: Matthias Oheim
Photographie: Anja Kühn
Webauftritt: Sven Eric Panitz

Regie: Sabine Koch und Sven Eric Panitz

Premiere: 17. November 2006
weitere Aufführungen: 18.,24.,25. November 2006,
1.,2.,8.,9.,15.,16.,22.,23. Dezember 2006 ,
Karten unter: www.kellertheater-frankfurt.de

Benefizveranstaltung zugunsten des Fördervereins für palliative Medizin in der Rechneigrabenstraße 12 in Frankfurt www.palliativ-hospital.de am 17. Dezember 2006 - Beginn 18.00 Uhr (Eintritt hier für alle 15 Euro)

 

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!